DGGL-Preis für Zeitgenössische Gartenkunst Garten-Oskar

Der DGGL-Preis für zeitgenössische Gartenkultur in Hessen, der „Garten-Oskar“, wird in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz verliehen. Mit diesem Preis möchte die DGGL Grünkonzepte in Hessen auszeichnen, die ästhetisch, funktional und nachhaltig gestaltet wurden. Die ausgezeichneten Projekte sollen anregen, neue Grün- und Freiräume mit gestalterischem Anspruch in sozialer und ökologischer Verantwortung zu gestalten.

Verleihung des Garten-Oskar 2017 am 24. November 2017 in Schloss Biebrich

Preisträger: Planungsbüro „Scholtissek Landschaftsarchitekten“, Eltville
Projekt: Umgestaltung des Rheinufers in Eltville

Durch das Projekt entstand am Rheinufer in Eltville ein autofreier Bereich an der attraktiven Promenade mit Vorrang für Radfahrer und Fußgänger. Es wurden familienfreundliche Liege- und Spielwiesen, Liegestühle und Picknickmöglichkeiten  geschaffen. In der Planung wurden die charakteristischen Gegebenheiten des Ortes berücksichtigt. In den Staudenbeeten wird eine Vegetationsvielfalt gezeigt, die von Blumenwiesen bis zu Staudenbeeten mit hochwertigen Kulturpflanzen reichen. Diese abwechslungsreiche Bepflanzung bietet dem Besucher in jeder Jahreszeit ein besonderes Pflanzenerlebnis.
Die Jury hebt den sensiblen Umgang mit dem besonderen Ort hervor. Gekonnt werde Bezug auf vorhandene Landschaftselemente genommen, gewachsene Strukturen berücksichtigt und Nutzungsgewohnheiten ideal umgesetzt. Die Qualität des Projektes zeige sich in der hervorragenden landschaftsplanerischen Gestaltung, sowie in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Städtebau, Verkehrsplanung und Kunstschaffenden.
Seit 2007 wurde in einer Arbeitsgruppe über gestalterische Defizite und die Entwicklung des Eltviller Rheinufers diskutiert. Durch Fördermaßnahmen des Stadtumbauprogramm Hessen und des Regionalpark Rhein-Main / Zweckverband Rheinbau konnten in den Jahren 2015-2017 drei Planungsbereiche entlang des Rheinufers – angrenzend an die Eltviller Altstadt realisiert werden. Es galt die Konflikte zwischen den verschiedenen Nutzern: den Anliegern, den Touristen, den Erholungssuchenden, den Autofahrern, den Radfahrern, den Gastronomen, etc.,  zu reduzieren. Der Preis in Form einer Edelstahl-Skulptur wurde von Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Petra Hirsch, der 1. Vorsitzenden der DGGL Hessen, übergeben.

Gewürdigt und vorgestellt wurde das Projekt von Professor Cassian Schmidt, er leitet den Sichtungsgarten Hermannshof in Weinheim und unterrichtet an der Hochschule Geisenheim, University.

Der „Garten-Oskar“ wird seit 2001 verliehen. Die DGGL Hessen zeichnet mit diesem Preis Grünkonzepte in Hessen aus, die ästhetisch, funktional und nachhaltig gestaltet wurden.

Verleihung des Garten-Oskar 2017 durch Staatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser und Petra Hirsch an Manon Scholtissek-Folmer, Andreas Scholtissek und Heike Leon-Martinez vom Büro „Scholtissek Landschaftsarchitekten“ (von links nach rechts) Bild: Detlef Gottwald
Bild: Detlef Gottwald

Der Garten-Oskar wird von der Firma Gramenz GmbH, Wiesbaden gestiftet. Entworfen hat die 30 cm hohe Edelstahl-Skulptur der Frankfurter Künstler Bernhard Jäger und hergestellt wurde sie von der Metallbaufirma Arnold aus Friedrichsdorf am Taunus.

Die Förderer des „Garten-Oskar“:
Firma Gramenz GmbH, Garten- und Landschaftsbau
Herbert Heise Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur  


Nachfolgend stellen wir Ihnen einige der bisherigen Preisträger des Garten-Oskar im Überblick vor.

Jahr Preisträger Projekt
2001 Ute Wittich Schachbrett Gartenfest Schloss Fasanerie
2002 Belobigungen an Louafi und Büro Götte Weltausstellung Hannover/ Friedhof Viernheim
2003 Dr. Hans Dorn Eigener Hausgarten
2004 Sommerlad Haase Kuhli Allianz-Vers. Frankfurt
2005 Bittkau Bartfelder Villengarten in Wiesbaden
2006 keine Vergabe  
2007 PGNU Villengarten in Königstein
2008 Ipach + Dreisbusch Annapark in Alsdorf
2009 Hartmut R. Raible Wohngarten in Nieder-Olm
2010 Neuhann und Kresse Kreiskrankenhaus Bad Soden
2011 Scholtissek Landschaftsarchitekten aus Eltville private Gartensituation mit Schwimmteich
2012 Adler & Olesch Landschaftsarchitekten Mainz, Stefan Bitter Der Garten des Philosophen
2014 MANN Landschaftsarchitektur in Fulda, Tobias Mann Quartiersplatz „Am Hirtsrain“ in Fulda
2015 Adler & Olesch Landschaftsarchitekten Mainz, Stefan Bitter Terroir, zeitgenössische Gartenkunst in einem alten Weinberg
2016 Frankfurter Landschaftsarchitektin Ute Wittich Wohnanlage „Central & Park“ im Frankfurter Europaviertel