Besichtigung der Pfingstrosengärtnerei Schulze in Nauendorf im Mai 2010

Bei Insidern längst ein Begriff, doch für viele andere Gartenliebhaber noch immer eine Überraschung, findet man nördlich von Halle/S. und nahe der Autobahn A14 am Ortsrand von Nauendorf die Pfingstrosengärtnerei Schulze.

Steffen Schulze, seit 2003 Paeonien-begeistert, führte die Mitglieder des DGGL-Landesverbandes Sachsen-Anhalt durch Garten und Anzuchtquartiere seiner Spezialgärtnerei. Inzwischen sind hier etwa 500 Arten, Sorten und Kultivare vorhanden. Besonders fielen natürlich die großen Blüten der Strauch-Pfingstrosen in unterschiedlichsten Farben und Formen auf. Doch auch Wildformen und weniger häufige Sorten von Stauden-Pfingstrosen waren zu entdecken. Obwohl der Zeitpunkt unseres Besuches unter den aktuellen Witterungsbedingungen eher in den „Saison-Auftakt“ fiel, gab es dennoch eine beeindruckende Vielfalt an Blüten zu sehen.

Die Anzucht und Veredelungen erfolgen ausschließlich in der örtlichen Gärtnerei. So sind die angebotenen Pflanzen unter den hiesigen Bedingungen auf Wüchsigkeit und Winterhärte erprobt. Für seine Kunden und Interessenten bietet Herr Schulze zur Blütezeit Schautage an. Die ausgewählten bzw. bestellten Pflanzen werden dann im Herbst versandt.

Im nahegelegenen Museum am Fuße des Petersberges wurde im Anschluss an die Freiland-Besichtigung noch die dortige Paeonien-Ausstellung besucht. Ergänzt von großformatigen Fotografien präsentierte man dort eine umfangreiche Kollektion frischer Pfingstrosenblüten der verschiedensten Arten und Sorten aus den Beständen der Gärtnerei Schulze.

Autor und Fotos: Michael Keller