Exkursion zu historischen und blühenden Gärten in und um Schleswig

Luisenlund – Foto: Verena Lange
Die Bauarbeiten am Fürstengarten in Gottorf – Foto: Verena Lange
Das neue Globushaus in Gottorf – Foto: Verena Lange
Der Hof der Familie Ruhe in Oster-Bunsbüll – Foto: Verena Lange
Das liebevoll restaurierte Fachwerkhaus in Füsing – Foto: Kira Jensen
Einblicke in den Privatgarten in Füsing – Foto: Verena Lange
Gartenanlage der Familie Eichner – Foto: Verena Lange

Die schon traditionelle und sehnsüchtig erwartete Tagesexkursion zu historischen Gärten in Schleswig-Holstein führte uns in diesem Jahr nach Schleswig sowie in die Schlei Region.

Jörg Matthies leitete uns dabei unter anderem auf den Spuren der „gartenrouten zwischen den meeren“, die 2006 vom Kieler Ministerium und der Landwirtschaftskammer auf Initiative der DGGL entwickelt wurden.

Zunächst erhielten wir einen kurzen Einblick in den Landschaftsgarten von Louisenlund, der ab 1770 angelegt wurde und zahlreiche Ausstattungselemente mit freimaurerischem Symbolgehalt aufweist. In Schleswig hatten wir anschließend Gelegenheit, die Bauarbeiten im neuen Gottorfer Fürstengarten zu beobachten sowie an einer Führung durch das Globushaus teilzunehmen. Nach einer kurzen Mittagspause im Schlosskeller ging es mit dem Bus weiter in die wogende Landschaft Angeln.

Wir besuchten den Garten der Familie Ruhe in Oster-Bunsbüll, wo eine Pause mit Kaffee, Tee und Kuchen vorgesehen war. Mit dem Kaffeebecher in der Hand schlenderten wir dort durch die große bäuerliche Anlage. Im Anschluss ging die Fahrt weiter nach Füsing in einen Privatgarten, der ein hervorragend restauriertes Fachwerkhaus umgibt. Viel handwerkliche und gärtnerische Kunst waren nötig, um diese vielfältige Anlage zu erschaffen. In Dannewerk schließlich besichtigten wir den Garten der Familie Eichner und hatten dabei die Möglichkeit, mit der Eigentümerin zu sprechen und über praktische Gartenarbeit zu diskutieren.

Insgesamt war es eine sehr interessante und abwechslungsreiche Exkursion, die auch von den gelegentlichen Regenschauern nicht sonderlich gestört werden konnte. Es gibt viel zu entdecken in Schleswig-Holstein, in den kommenden Jahren werden wir sicher wieder dorthin aufbrechen!

Text: Kira Jensen