Aktuelles

Bundeskongress der Verbände in Hamburg mit hanseatischem Flair und internationalem Touch

04.07.2013 07:57

Der Tagungsort, das Bürgerhaus in Hamburg-Wilhelmsburg

Der neue GALK-Präsident, Götz Steht, GA Braunschweig, verabschiedet den scheidenden Präsidenten, Heiner Baumgarten (igs Hamburg)

DGGL-Infostand mit Silke Lucas, LV HaSH und Thom Roelly, LV Hessen

Der gemeinsame Kongress der Planerverbände lockte in diesem Jahr gut 250 Fachleute zur Teilnahme. Geboten wurden die Projekte der Internationalen Gartenschau (igs 2013) und der Internationalen Bauausstellung (IBA 2013), ein intensiver Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen der IFPRA (International Federation of Park and Recreation Administration) u.a. aus USA und Skandinavien, Großbritannien und Irland, Brasilien und Neuseeland, verpackt in ein überaus spannendes Tagungsprogramm "Klimawandel, Energielandschaften und Parkmanagement. Neue Technologien und Stadtgrün als Strategie". Berichtet wurde u.a. von den historischen Erfolgen des Stadtgrüns und den Gartenschauen, den aktuellen Problemen der Innenstadt-Bevölkerungsentwicklung oder auch der städtischen Vegetation und ersten Antworten auf diese Vielzahl der stadtklimatischen, vegetationstechnischen und energiepolitischen Herausforderungen an Planer, Verwaltungen und Politik.

Vorgestellt wurden Szenarien zur weltweiten Klimaveränderung, bisherige Energiesparmethoden und Klimaanpassungsstrategien aus deutschen Städten wie das Klimaschutzkonzept "Erneuerbares Wilhelmsburg" und unterschiedliche Versuche zur Energiegewinnung aus Pflanzen bzw. Biomasse. Dazu passten dann wunderbar die konkreten Modelle, zu sehen in Hamburg-Wilhelmsburg, auf dem Gartenschaugelände oder den IBA-Standorten. Zu besichtigen sind auch, am Rande des Gartenschaugeländes, die gebauten Ideen des DGGL-Förderwettbewerbs "Neue Hamburger Terrassen" aus dem letzten Jahr.

Die DGGL präsentierte ihr aktuelles Jahrbuch "Energielandschaften. Geschichte und Zukunft der Landnutzung" mit einem Querschnitt über den derzeitigen Stand der Erschließung neuer Energiequellen und deren Wechselwirkungen mit unserer Kulturlandschaft (zu beziehen in der DGGL-Bundesgeschäftsstelle). Das Cover ziert der sog. Energieberg Georgswerder, die umgewandelte ehemalige Mülldeponie in Hamburg-Wilhelmsburg.

Die IFPRA-Fachleute forderten zur gegenseitigen Rückenstärkung einen intensiveren, weltweiten Erfahrungsaustausch und kündigten als eine Möglichkeit die Ausbildung und Zertifizierung über die neugeschaffene IFPRA-Academy an.

Vertreter der veranstaltenden Verbände (Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla), Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), Deutsche Bundesgartenschau GmbH (DBG), Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL), Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL) und die einladende Deutsche Gartenamtsleiterkonferenz (GALK) begrüßten diese Initiative und verständigten sich darauf, die Kooperationen auf allen Ebenen zu vertiefen.

Voraussichtlich in Leipzig wird es Ende Mai 2014 (22.-24. 5.14) eine Fortsetzung geben und der nächste gemeinsame Bundeskongress in der bewährten Kombination von Fachtagung und gebündelten Verbändesitzungen stattfinden. 

Die Mitglieder der Gartenamtsleiterkonferenz waren aus dem gesamten Bundesgebiet zusammengekommen; sie wählten einen neuen GALK-Präsidenten: Nachfolger von Heiner Baumgarten, Hamburg, wurde Götz Stehr, Amtsleiter in Wolfsburg. Die Verbände gratulieren und wünschen viel Erfolg und sagen Heiner Baumgarten herzlichen Dank für 13 Jahre erfolgreiche Präsidentenschaft und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Die Delegierten der DGGL-Landesverbände führten ihre Gremiensitzung in "Planten & Blomen" durch, angemessen im Gewächshaus dieser großen innerstädtischen Parkanlage, deren Wurzeln in der "Niederdeutschen Gartenschau" aus dem Jahre 1935 liegen. Diskutiert und geregelt wurden zunächst vereinstechnische Dinge wie Finanzen und Geschäftsführertagung, die Ausschreibung des nächsten Förderwettbewerbes "Ulrich Wolf" in Kooperation mit der Bundesgartenschau 2015 Havelregion im Herbst, die Vorbereitungen zur diesjährigen Kulturpreisverleihung in Hessen, posthum an Moritz Landgraf von Hessen für sein Lebenswerk und Vorschläge für die kommenden Ehrungen. 

Die Landesverbände und Arbeitskreise berichteten über ihre bisherigen und geplanten Veranstaltungen zum derzeitigen Jahresthema "Energielandschaften", der Arbeitskreis Historische Gärten lud zu seinem bevorstehenden Festkolloquium aus Anlass des 50jährigen Bestehens Ende Juni nach Hannover ein und der Arbeitskreis Landschaftskultur zur nächsten Tagung Mitte September in Münster (alle Termine finden sich im Internet). Die DGGL legte als Arbeitstitel für ihr Jahresthema 2014 "Zukunft Stadtgrün" fest. Behandelt werden soll die Wertschätzung des öffentlichen Grüns und seiner Verwaltung, dessen Pflege und die vielfältigen Wohlfahrtwirkungen.

Zur Belohnung gab es nach einer faktenreichen Führung durch den Park ein festliches Essen, das am Abend dann mit einem wunderbaren Wasserorgelkonzert seinen Ausklang fand. 

Karin Glockmann

Bundesgeschäftsführerin der DGGL

Juni 2013

Fotos: Helmut Kern, GA Karlsruhe