Präsidentenbrief Nr. 8

Liebe DGGL-Mitglieder,

meinen letzten Brief habe ich im November geschrieben. Für Grüße zum Jahresende war das zu früh. Jetzt schreibe ich im Februar. Das ist für gute Wünsche zum Neuen Jahr eigentlich schon zu spät. Aber ich wünsche Ihnen trotzdem viel Gutes, eine friedliche und gerechte Welt, persönliche Zufriedenheit und ein anregendes Gartenjahr.

Im November habe ich Ihnen vom Projekt eines DGGL-Jahrbuches berichtet, mit dem wir im Jahr 2006 starten wollen. Die Jahrbücher befassen sich mit wechselnden Jahresthemen, die auch Gegenstand von Veranstaltungen auf Landes- und Bundesverbandsebene sind. Die erste Ausgabe wird Beiträge zum Thema "Regionale Gartenkultur" zusammenfassen und - passend zum Bundeskongress vom 7. – 10. Juni in Wuppertal - in gedruckter Form vorliegen. Neben Essays zu ausgewählten Aspekten des Themas werden regionale Beispiele im Jahrbuch einen besonderen Schwerpunkt bilden. Das Buch wird im Callwey Verlag erscheinen, es wird aber auch im Buchhandel zu kaufen sein. Alle Mitglieder der DGGL erhalten es kostenlos. Für Herstellung und Versand sind ca. 15 - 20.000 € erforderlich. 

Die Finanzierung ist im Wesentlichen über Sponsoren vorgesehen. Diese Suche nach Fördergeldern braucht aber Zeit. Zwar haben wir für unser Jahrbuch etwas Geld zurückgelegt, aber es wäre kein besonders ermutigender Beginn, wenn wir diese Rücklage schon für die erste Ausgabe weitgehend aufbrauchen würden. Deshalb bitte ich Sie um eine freiwillige finanzielle Unterstützung des Projekts. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie nach Ihren Möglichkeiten unter dem Stichwort „Jahrbuch“ eine Sonderspende leisten könnten: Konto - Nr. 113 000 5280, Berliner Sparkasse, BLZ 100 500 00. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus. Es handelt sich um eine einmalige Bitte. Eine Wiederholung wird es nicht geben. 

DGGL - Beirat und Arbeitskreis SpielRaum haben als Jahresthema für 2007 „Spielraum“ vorgeschlagen. Als ein weiteres geeignetes Thema ist auf der letzten Konferenz der Landesverbände in Berlin "Neue Landschaftsarchitektur" genannt worden. Wenn Sie Vorschläge für Jahresthemen haben, bitte ich Sie, diese an Ihren Landesverband weiterzugeben. Die Entscheidung für 2007 wird auf der Konferenz der Landesverbände am 10. Juni 2006 in Wuppertal fallen, zu der Sie herzlich eingeladen sind. 

Auf eine weitere große bundesweite Veranstaltung möchte ich Sie schon heute einstimmen. Der DGGL - Kulturpreis 2006 wird am Abend des 29. September in Halle an die Landesregierung von Sachsen-Anhalt für das Projekt „Gartenträume“ vergeben werden. Mit diesem Projekt wird angestrebt, das überaus reiche Gartenerbe im Land Sachsen-Anhalt zu sichern, zu restaurieren, aufzuwerten und in ein anspruchsvolles touristisches Programm einzufügen. Ein so umfassendes strategisches Konzept zur Erhaltung und Aufwertung historischer Gärten und Parks ist bisher in keinem anderen Bundesland entwickelt worden. In Verbindung mit unserer Kulturpreisverleihung wird deshalb vom 28. – 30. September eine Tagung von Landesdenkmalamt und DGGL stattfinden, bei der verschiedene gartendenkmalpflegerische Vorhaben in Wort und Bild dargestellt und auf einer anschließenden Exkursion auch gezeigt werden sollen. 

Am 29. September wird tagsüber die Herbstkonferenz der DGGL-Landesverbände stattfinden. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird Herrn Professor Reinhard Grebe und Frau Professorin Birgit Koschnick die DGGL - Ehrenmitgliedschaft verliehen. Rose Wörner, für die das Präsidium schon früher eine Ehrenmitgliedschaft beschlossen hatte, möchte auf der Frühjahrssitzung des Arbeitskreises Historische Gärten vom 17. – 20. Mai geehrt werden. 

Ich möchte Sie in diesem Brief auch noch auf einige wichtige personelle Änderungen bei der Bundes - DGGL hinweisen: Vizepräsident Martin Hauck ist satzungsgemäß aus dem Präsidium ausgeschieden. Er wird der DGGL mit seinem Ideenreichtum und seiner Aktivität als Mitglied des Beirats weiterhin zur Verfügung stehen. Neuer Vizepräsident wurde Rainer Schmidt, freier Landschaftsarchitekt in München und Professor an der Fachhochschule in Berlin. Er will sich innerhalb der DGGL vor allem um neue Gartenkunst kümmern. Die Wahlperiode des zweiten Vizepräsidenten, Dr. Klaus von Krosigk, endet im Herbst dieses Jahres. Kandidatenvorschläge werden über die Landesverbände gern entgegengenommen. Herr Dr. von Krosigk ist dankenswerter Weise bereit, als Vorsitzender des Arbeitskreises Historische Gärten mit beratender Stimme weiterhin im Präsidium mitzuwirken. 

Auch im Beirat des Präsidiums hat sich die Besetzung geändert: Ausgeschieden sind Thomas Bleicher und Roland Pfeiffer, neu berufen wurden Carmen Dams und Martin Hauck. Birgit Koschnick, Viktoria Krüger, Felicia Laue und Heinrich Spanier stehen dem Beirat weiterhin zur Verfügung. 

Ein letzter Hinweis bezieht sich auf das Kuratorium der Ulrich - Wolf - Studienspende, die vom DGGL - Arbeitskreis Junger Landschaftsarchitekten betreut wird. 

Diesem Kuratorium gehören neben dem Vorsitzenden des Arbeitskreises, jetzt Wolfgang Aldag, dem DGGL - Präsidenten und der Bundesgeschäftsführerin auch ein weiteres DGGL - Mitglied an. Viele Jahre hat Richard Bödeker diese Aufgabe wahrgenommen. Er ist im letzten Jahr durch seinen Sohn, Jens Bödeker, abgelöst worden. 

Ich bitte Sie, mir meinen Spendenaufruf nicht übel zu nehmen. Er dient nach meiner Überzeugung einem wirklich guten, nach innen und nach außen wirkenden Zweck. 

Vor meinem nächsten Brief werden Sie alle das erste Jahrbuch bereits erhalten haben und hoffentlich davon genau so überzeugt sein wie ich schon jetzt. 

Mit herzlichen Grüßen mitten aus den Vorbereitungen des Jahrbuches 

Dr. Kaspar Klaffke im Februar 2006