Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. fordern die Wiederbesetzung der Stelle der Gartendenkmalpflege im Landesamt für Kultur und Denkmalpflege

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Mitglieder des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern der deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. (DGGL) machen sich große Sorgen um die Sicherung und nachhaltige Entwicklung des gartenkulturellen Erbes  in unserem Bundesland.
Der älteste deutsche Gartenkunst/-kulturverein  (gegründet 1887 in Dresden) hat im Jahr 1991 den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern (wieder) gegründet und engagiert sich seitdem aktiv für die Belange der Gartenkunst und der Landschaftskultur.

Am 17. Januar 2015 fand die diesjährige Mitgliederversammlung im Natur- und Umweltpark Güstrow statt, in deren Verlauf neben der Wahl eines neuen Vorstandes, der Festlegung des Jahresprogrammes vor allem  Fragen zur Sicherung der gartenkulturellen Werte im Mittelpunkt standen.
Hintergrund dieser Diskussion ist die seit über einem halben Jahr unbesetzte Stelle der Gartendenkmalpflege im Landesamt für Kultur und Denkmalpflege.  Schon lange vor dem altersbedingten Ausscheiden der landesweit anerkannten Gartenkonservatorin haben sich die DGGL und anderen Fach- und Kulturvereine um eine zeitnahe Wiederbesetzung dieser Planstelle im für diese Aufgaben zuständigen Landesamt bemüht.
Im Ergebnis dieser Diskussion am 17. Januar wurde daraufhin ein neuerliches Schreiben an die Landesregierung erarbeitet, welches in den vergangenen Tagen dem zuständigen Fachministern, Herrn Brodkorb, zugestellt wurde.
Von der Sorge getragen, dass die Sicherung und Entwicklung unseres kulturellen Erbes perspektivisch durch nicht nachvollziehbare und vermutlich auch nicht unabhängige Strukturen abgewickelt werden soll, haben die Mitglieder des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern beschlossen, Ihnen das an den Fachminister gerichtete Schreiben zu Information und medialen Verbreitung zu übermitteln.
Für Rückfragen und vertiefende Informationen stehen Ihnen die Vorstandsmitglieder (sh. Jahresprogramm 2015) zur Verfügung.
 
In der Hoffnung, dass Ihre Redaktion dieses Thema der breiten Öffentlichkeit vermittelt verbleibe ich im Namen der über 100 Mitglieder unseres Landesverbandes

mit freundlichen Grüßen!
Stefan Patzer
1.Vorsitzender des Landesverbandes
Mecklenburg-Vorpommern