Vorstellung des Parkpflegewerkes Schloß Herrnsheim, Worms

Die DGGL am Schloß Herrnsheim
Der Park Herrnsheim
Projektvorstellung am Wasserturm

Der Herrnsheimer Schlosspark ist der bedeutendste englische Landschaftspark in Rheinland-Pfalz. Der Eigentümer des Schlosses Heribert von Dalberg beauftragte Friedrich Ludwig von Sckell die einst barocke Gartenanlage in einen Park nach englischem Vorbild umzugestalten. Der Umbau dauerte von 1788 bis 1793. Nach einer Pause bedingt durch die Ereignisse der Französischen Revolution baute Gartendirektor Hofrat von Zeyher, ein Schüler und Nachfolger von Sckells die Anlage auf der Grundlage der Sckellschen Pläne weiter aus. Unter seiner Regie wurde der südwestliche Teil des Parks angelegt und durch eine gusseiserne Brücke mit dem Nordteil verbunden. Um 1824 war die Wiederherstellung abgeschlossen. Die späteren Besitzer der Schlossanlage nahmen neue Elemente wie einen Pavillon und einen Tennisplatz auf. ´

Die Stadt Worms erwarb das vom Abriss bedrohte Anwesen in den 50 er Jahren und stellte sich nach der Schlosssanierung der Aufgabe in welchem Baustil der Garten erhalten werden sollte.

Vor ca. 15 Jahren wurde ein Parkpflegewerk erarbeitet auf dessen Basis die einzelnen Bausteine restauriert wurden, beginnend mit dem Teich fortgesetzt mit der Wegesanierung. Der Aufbau der Gehölzgruppen, Arten und Alter des Baumbestandes, die Mahd der Wiesen und Rasenflächen sowie die Pflege der Blumerabatten sind Aufgaben aus dem Parkpflegewerk die umgesetzt, geprüft und angepasst werden. 

Der Herrnsheimer Schlosspark ist eine der Anlagen, die ihre ursprüngliche Konzeption weitgehend bewahrt hat, wenn auch aus der „neueren“ Zeit der Pavillon als schönes zeitgemäßes Ensembel erhalten wurde. Vorbildlich ist das Engagement der Stadt Worms zur Wiederherstellung und Erhaltung dieser kulturhistorischen und landschaftlichen Kostbarkeit.

04.07.09 aufgestellt
Gabriele Bindert