Viktor von Medem Nachruf

Viktor von Medem

Am 24.12.2008 verstarb im 97. Lebensjahr im Kreis seiner Familie Victor Baron von Medem, Leitender Gartenbaudirektor i. R. Die DGGL trauert um eine herausragende Persönlichkeit, um ihr Ehrenmitglied, das sich als langjähriger Landesvorsitzender der DGGL Baden-Pfalz und als Präsidiumsmitglied der Bundes-DGGL, große gartenkulturelle Verdienste erworben hat. Von Medem wurde am 19. Juni 1911 im  Baltikum geboren, erlernte, geprägt von der  Schönheit seiner heimatlichen Landschaft den Gärtnerberuf, studierte nach Praxisjahren an der damaligen Lehr- und Forschungsanstalt in Berlin. Vor dem Krieg arbeitete er 10 Jahre als Gartenarchitekt, u. a, bei der Großbaumschule L. Späth, Berlin und  in Königsberg, beruflichen Wanderjahre führten ihn nach  Norwegen, Schweden, und Belgien, nach Amsterdam und London. Besonders die englische Parkkultur prägte seine soziale Auffassung vom öffentlichen Grün. „Parkanlagen sind nicht nur ästhetische Orte sondern sie dienen den Menschen mit Spiel und Sport zur Gesundung von Köper und Geist".

Victor von Medem konnte seine Vorstellungen erst nach langen Kriegsjahren und überstandener schwerer russischer Gefangenschaft, aus der er erst 1949 in die Heimat zurück kehrte, in die Praxis umsetzen. Als er 1952 zum Gartenbaudirektor in Ludwigshafen berufen wurde fand er eine völlig zerbombte  Stadt vor, auch die Grünanlagen waren zu 90% zerstört. Das Gartenamt war personell schwach ausgestattet, etwa 30 Mitarbeiter waren zuständig für damals 101 Hektar Grünanlagen. Es gelang von Medem in seiner fast fünfundzwanzigjährigen Amtsleitertätigkeit, der Stadt Ludwigshafen seinen grünen Stempel aufzudrücken. Die Grünfläche wuchs auf rund 1000 Hektar an, die Zahl der Mitarbeiter auf 36o Bedienstete. In seiner Amtszeit entstanden große Parkanlagen wie der Parkwald Maudacher Bruch, die Erweiterung des Ebertparks,  die Erholungsgebiete Blaue Adria, Lichtenberger Ufer, Großes Blies und den Wildpark Rheimgönheim, großzügige Kleingartenanlagen, Sportplätze und weitläufige Naturschutzgebiete. Lobend schrieb die „Rheinpfalz" am 5. Juli 1981, anlässlich seines 70. Geburtstags:„Von Medem hinterlässt seinen Erben einen mustergültig bestellten Garten".

Victor von Medem war vorbildlich berufsständig engagiert, in der DGGL, in der GALK und nicht zuletzt in der Deutschen Rosengesellschaft, deren langjähriger Präsident er war. Ludwigshafen war häufig das Ziel von Fachexkursionen um das erfolgreiche Modell seiner  nachhaltigen Grünpolitik einer Großstadt  zu studieren. Seine Erfolge in der Grünordnungsplanung in der sich rasant entwickelnden Stadt verdankte er seinem Verhandlungsgeschick und  seinem Durchsetzungsvermögen. Er operierte sehr erfolgreich in gleicher Augenhöhe mit Stadtplanung und Politik und fand in dem damaligen Oberbürgermeister Dr. Werner Ludwig einen verständnisvollen Mitstreiter und Umsetzer seiner grünpolitischen Ideen. Ludwigshafen gehörte zu den „grünen Vorzeigestädten" deutscher Industriestandorte.

Zahlreiche Ehrungen erhielt der rührige Amtsleiter, das Bundesverdienstkreuz am Bande, die Bürgerschaftsmedaille der Stadt Ludwigshafen, die Pfalzsäule, die Goldene Nadel des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, Ehrenmitgliedschaft in der DGGL und im Grünen Kreis, einer wichtigen Bürgerinstitution, die er mit ins Leben gerufen hatte,  eine Bürgerinitiative, die sich engagiert für die Grünentwicklung ihrer Stadt einsetzte. 1987 wurde er mit dem Dr. Rudolf-Maag-Preis ausgezeichnet für seine „Verdienste um die Pflege und Förderung der Pflanze".

Der DGGL- Landesverband Baden-Pfalz hat ihm zu Ehren den „Victor- von-Medem-Preis" ins Leben gerufen, der 2007 erstmalig vergeben wurde. Der Preis geht an junge Menschen, die sich mit der Natur schöpferisch-künstlerisch beschäftigen und damit erinnert derer Preis an das nachhaltige gärtnerische Schaffen Victor von Medems, an seine beispielhafte „grüne Aufbauarbeit"  in Ludwigshafen. „Nobless obliege", dies galt nicht nur für seinen persönlichen, honorigen Charakter sondern genauso für sein berufliches wie berufsständiges Handeln. Victor von Medem war vielen ein großes Vorbild!

Autor: Hildebert de la Chevallerie