Präsidentenbrief Nr. 32

Liebe Mitglieder und Freunde der DGGL, sehr geehrte Damen und Herren,

zum Ende eines für die DGGL ereignisreichen Jahres möchte ich mich mit einem Präsidentenbrief mit besonderem Schwerpunkt an Sie wenden. Gemäß den Ergebnissen der Zukunftswerkstatt haben wir in 2018 auf DGGL-Bundesebene Kooperationen schließen und die inhaltliche Arbeit der DGGL dank zweier Förderprojekte deutlich ausbauen können.

Deshalb stehen die beiliegenden Teilnahmeaufrufe unserer Projekte im Mittelpunkt meiner Information:

  • Das vom Bund für die Jahre 2018 und 2019 geförderte und unter der Schirmherrschaft unserer Kulturstaatsministerin stehende Projekt "Rendezvous im Garten" ruft zur Teilnahme für das Jahr 2019 auf. Der Blick nach Frankreich, wo mehr als 3.000 Gärten und Parks teilnehmen, zeigt uns das langfristige Potential der Veranstaltung - für unsere Gartenkultur und für die DGGL. Vielleicht machen Sie mit oder motivieren andere zur Teilnahme. Das zweite vom Gartennetz Deutschland in der DGGL organisierte "Rendezvous im Garten" findet vom 7. bis 9. Juni 2019 statt.

  • Unsere Verbändeförderung des Bundes geht mit dem Projekt "Netzwerk Garten & Mensch" in die entscheidende Phase. Im Mittelpunkt steht hier unsere Kulturpreisverleihung zum Thema bürgerschaftllches Engagement für Gärten, Parks und Plätze. Folgen Sie auch hier unserem Projektaufruf und nennen Sie uns Initiativen, die wir der Wettbewerbsjury vorstellen können. Die Preisverleihung findet am Samstag, den 6. April 2019 im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin statt.

Gleichzeitig bietet die Kulturpreisverleihung die Gelegenheit, unsere neue Geschäftsstelle am Pariser Platz zu besuchen, womit wir bei einer weiteren neuen Nachricht sind. Intensiv haben wir in drei Landesverbandskonferenzen über eine mögliche Kooperation mit der Stiftung „Die Grüne Stadt" und einer damit möglich werdenden gemeinsamen Nutzung einer Geschäftsstelle an einem zentralen Ort in Berlin beraten. Dem Präsidium war dabei eine Entscheidungsfindung unter Einbindung aller Landesverbände wichtig, was mit einer Beschlussfassung im Umlaufverfahren erreicht wurde. Schließlich stimmte die Landesverbandskonferenz mit einer Dreiviertelmehrheit für die Kooperation und mit einer Zweidrittelmehrheit für einen Umzug ins Allianz Forum am Pariser Platz. Die neue gemeinsam genutzte Geschäftsstelle schafft die Möglichkeit, dass die DGGL zukünftig durchgängig zu üblichen Bürozeiten einem repräsentativen Ort im politischen Zentrum Berlins zu erreichen ist. Dabei wird sich die DGGL auch personell verstärken, weil wir für die Stiftung „Die grüne Stadt'' die Geschäftsführung über eine vergütete Geschäftsbesorgungsstelle übernehmen werden.

Hauptziel der Kooperation mit der Stiftung „Die Grüne Stadt" ist der Aufbau einer gemeinsamen Projektarbeit mit dem Schwerpunkt qualitatives, gestaltetes Grün in unseren Städten. Ein Anliegen, für das sich beide Organisationen im zurückliegenden Weißbuchprozess der Bundesregierung intensiv engagiert haben und das zukünftig Chancen des inhaltlichen Mitgestaltens sowie auch Fördermöglichkeiten aufzeigen kann. Darüber hinaus werden beide Organisationen natürlich ihre Selbstständigkeit behalten und voneinander unabhängig in Erscheinung treten. Schließlich entspricht es dem in der Zukunftswerkstatt formulierten Ziel, strategische Allianzen zu schmieden.

Mit den laufenden zwei Förderprojekten, der erläuterten Kooperation sowie mit der neuen Geschäftsstelle haben wir sichtbare Ergebnisse des mit der Zukunftswerkstatt angestoßenen Modernisierungsprozesses vorzuweisen. Das wir es damit an den Pariser Platz, einem von Gartendenkmälern umgebenen Ort, geschafft haben, steht für die wichtige Tradition unserer 1887 gegründeten Gesellschaft. In diesem Sinne und mit diesem Ausblick wünsche ich Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Jens Spanjer, Schloss Dyck
im Dezember 2018