DGGL - Auf neuen Wegen wandeln

Nach 26 Jahren im Kiez in Berlin-Schöneberg verlässt die DGGL ihre eigenen Geschäftsräume und zieht in den modernen Bürokomplex des Allianzkonzerns direkt am Brandenburger Tor, in einen Büroraum im Allianz Forum am Pariser Platz in Berlin-Mitte. Ausschlaggebend waren die Veränderungen durch die seit dem 1. Januar 2019 bestehende Kooperation mit der Stiftung „Die Grüne Stadt“. Beide Organisationen wollen zukünftig vor allem gemeinsame Projekte entwickeln und durchführen. Der DGGL bietet die Zusammenarbeit die Möglichkeit, ihre Ziele stärker als bisher in die Öffentlichkeit tragen zu können und grüne Themen auch in der Politik zu platzieren.

Wie die Aktiven in der DGGL wissen, haben wir uns diese Entscheidungen zu Umzug und Kooperation nicht leichtgemacht, sondern über einen Diskussionsprozess von mehr als einem Jahr und über drei Landesverbandskonferenzen intensiv diskutiert. Durch neue Wege öffnen sich uns sicher auch neue Türen!
Eine erste Möglichkeit, das Allianz Forum kennenzulernen, bieten die nächste Konferenz der Landesverbände und die am gleichen Tage stattfindende Festveranstaltung zur Verleihung des DGGL-Kulturpreises 2019.

Kulturpreisverleihung für bürgerschaftliches Engagement

Am 6. April 2019 gipfelt unser Projekt “Netzwerk Garten und Mensch“ in einer Kulturpreisverleihung, geplant als Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement für Gärten, Parks und Kulturlandschaften, für verschiedenste Akteure aus Fördervereinen oder Freundeskreisen, von Bürgerinitiativen oder auch Einzelkämpfern.

Ein bundesweiter Wettbewerbsaufruf zur Einreichung von Aktionen und Initiativen von ehrenamtlich Engagierten hat einen bunten Strauß vom Projekten erbracht, aus dem eine Jury die Auszuzeichnenden herausfiltern wird.

Nach diesem Höhepunkt endet das Projekt „Netzwerk Garten und Mensch“ mit einer umfangreichen Veröffentlichung: In einem Themenbuch „Bürgerschaftliches Engagement für Gärten, Parks und Plätze“ präsentieren wir einen Querschnitt von Menschen und ihren Zusammenschlüssen, die sich - nicht nur in unserem Land - für die Erhaltung, die Pflege und die Entwicklung von gestaltetem Grün einsetzen. Das Buch erscheint voraussichtlich im Juni; als DGGL-Mitglied erhalten Sie es von uns kostenfrei, zu erwerben ist es in der Bundesgeschäftsstelle zum Preis von 15 € zzgl. Versandkosten.

Das Netzwerk „Garten und Mensch"

In den zurückliegenden knapp zwei Jahren haben wir Kontakte aufgebaut zu einer Vielzahl von Vereinen, Arbeitsgruppen und Nachbarschaftstreffs, die sich allesamt engagieren für ihre gestaltete Umwelt, für ihr Grün vor der Haustür oder auch auf den Plätzen, Parks oder Friedhöfen ihrer Stadt und deren Umgebung.

Im Rahmen mehrerer bundesweiter Regionaltagungen stellten wir Verbindungen zwischen allen Aktiven her und haben so unser neues Netzwerk geknüpft. Die letzten beiden Regionaltagungen finden 2019 Ende Februar in Markkleeberg in Sachsen und Mitte März in Hannover statt. 

An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass wir dieses Projekt ohne die finanzielle Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) nicht hätten durchführen können; wir sind dem Ministerium und dem uns sehr gut betreuenden Bundesamt für Naturschutz (BfN) für diese Unterstützung und die fachliche Beratung sehr dankbar.

Die DGGL-Jahresthemen 2019 und 2020

Das Projekt Netzwerk „Garten und Mensch“ gab auch den Anlass, das Thema „Bürgerschaftliches Engagement“ als bundesweites Jahresmotto für 2019 aufzustellen. In allen Landesverbänden werden zu diesem weiten Themenkomplex Veranstaltungen organisiert - und alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Geben Sie diese Einladungen auch gern weiter – es ist dies ja auch ein Weg, neue Mitglieder insbesondere aus diesem Kreis der „grünen“ Initiativen für die DGGL zu gewinnen. 

Und auch im kommenden Jahr gibt es ein sehr populäres Jahresthema: „Gärten und Musik“ wird sicher eine Fülle von stilvollen Events hervorbringen und schon jetzt beflügelt es meine Phantasie, wenn ich daran denke, wie die DGGL-Aktiven dieses Jahr mit ihren Ideen und Unternehmungen gestalten werden.

Das Gartennetz Deutschland in der DGGL

Ein für die DGGL neuer Weg ist die Arbeits- und Finanzmittelbeschaffung durch Projektaufträge. Dies bietet der DGGL die Möglichkeit, sich noch deutlicher inhaltlich zu positionieren und sich zugleich einen breiteren Wirkungskreis zu schaffen.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Gartennetz Deutschland in der DGGL, das sich vielfältig entwickelt. Nach der Aufnahme von 9 Initiativen im Jahr 2017 in die DGGL ist die Zahl der Mitglieder zu Anfang diesen Jahres bereits auf 16 angewachsen – mit positivem Trend zu weiteren Interessenten.

Dem Gartennetz ist es gelungen, mit Hilfe der Förderung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien und gleichzeitige Schirmherrin, der Staatsministerin Professorin Dr. Monika Grütters, bereits 2018 dem bislang etwas im Verborgenen ruhenden „Tag der Parks und Gärten“ mehr Aufmerksamkeit zu bringen. Im zurückliegenden Jahr öffneten erstmals rd. 100 Parks und Gärten ihre Tore für ein „Rendezvous im Garten“, traditionell am ersten Wochenende im Juni. Diese Idee “rendezvous aux jardins“ stammt aus unserem Nachbarland Frankreich, wo die Gartenkultur seit vielen Jahren mit diesem Wochenende ein besonderes Highlight feiert. Im Kulturerbejahr waren außerdem weitere vierzehn Länder in ganz Europa mit dabei und blätterten das reiche gartenkulturelle Erbe auf unter dem Motto „Europa der Gärten“.

Nun startet das DGGL-Projekt „Rendezvous im Garten“ in die zweite Runde, wieder in Kooperation mit Frankreich. Vom 7. bis 9. Juni 2019 heißt es wieder „Rendezvous im Garten“ mit dem Untertitel „Tiere im Garten“ für diese drei „Tage der Parks und Gärten“. Wer mitmachen will, kann Mitglied werden - für alle Garteninitiativen und Netzwerke gibt es Infos unter www.rendez-vous-im-garten.org

Außerdem wurde 2018 vom Gartennetz Deutschland zum wiederholten Male der „Green Flag Award“ verliehen, ebenfalls im Rahmen einer Kooperation, hier mit der britischen Organisation „Keep Britain Tidy“. Der „Green Flag Award“ ist eine Zertifizierung von Parks und Gärten, die in Großbritannien bereits große Bekanntheit erlangt hat und nun weltweit verbreitet werden soll. Verliehen wird der Award an besonders qualitätsvolle Parkanlagen, bewertet werden im Rahmen einer intensiven Bereisung u.a. Management, Pflegezustand und nutzerorientierte Angebote. 2018 wurden in Deutschland sieben Parkanlagen im Rahmen einer sommerlichen Festveranstaltung im sachsen-anhaltinischen Aschersleben mit diesem Prädikat ausgezeichnet. 

Mittel und Wege zum Netzwerken

Eine gute Gelegenheit, mit Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen, bietet in jedem Jahr auch der Bundeskongress der Planerverbände. 2019 findet er vom 22. bis 25. Mai in der Stadt der diesjährigen Bundesgartenschau, in Heilbronn, statt. „Zieht euch warm an! Klimawandel und Umgang mit den Folgen“, lautet der etwas blumige Titel; im Namen der neun beteiligten grünen Verbände laden wir Sie herzlich zur Teilnahme ein (Infos unter www.GALK.de)

Die Treffen der Landesverbände, die sogenannten Landesverbandskonferenzen, finden zweimal im Jahr statt und sind mitgliederoffen. 2019 nutzen wir, wie erwähnt, die Gelegenheit, im Allianz Forum im Rahmen der Kulturpreisverleihung Anfang April zu tagen, im Herbst begeben wir uns auf Einladung des Landesverbandes Hamburg-Schleswig-Holstein in den Norden und treffen uns in der Hansestadt. Die Termine und die umrahmenden Exkursionsprogramme finden Sie auf den DGGL-Internetseiten.

Mitarbeiten und vor allem an den Exkursionen teilnehmen kann man auch in unserem Arbeitskreis Landschaftskultur. Dieser beschäftigte sich 2018 mit der landschaftlichen Entwicklung in der "Metropolregion Rhein Neckar" und im November mit der Situation rund um Oberhausen im Ruhrgebiet. Im April 2019 geht es dann nach Leipzig zum Thema“ Kulturlandschaftsmanagement als Brücke zwischen Stadt und Land“. 

Im Jahr 2021 findet die Bundesgartenschau in Erfurt statt. Unser AK Junger Landschaftsarchitekten hat zu den Planern erste Kontakte aufgenommen, um auch hier wieder einen Förderwettbewerb für Studierende ausloben zu können. Zu gegebener Zeit finden Sie auf den DGGL-Internetseiten auch die Wettbewerbsauslobung.

Die Mitglieder im Arbeitskreis Historische Gärten treffen sich regelmäßig in den diversen Arbeitsgruppen in allen Teilen der Republik. Die jährliche Mitgliederversammlung fand 2018 dann im September in Berlin statt, gekoppelt mit einer Tagung mit dem Titel „Grünes Nachkriegserbe“ und Beiträgen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Arbeitskreis „Grün in der Stadt" hat 2018 ein Positionspapier mit seinen Zielvorstellungen erarbeitet und plant für 2019 mehrere Workshops mit direktem Praxisbezug. 

Wer interessiert ist an der Mitarbeit in einem der Arbeitskreise - Mitstreiterinnen und Mitstreiter sind stets willkommen. Und natürlich sind auch alle Landesverbände der DGGL über eine personelle Verstärkung zu jeder Zeit und auch für einzelne Aktionen sehr erfreut - schließlich war und ist die DGGL ein besonders gutes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement!

Unsere Veranstaltungen, die Termine und weitere Infos gibt es in der Bundesgeschäftsstelle unter 030/787 13 613 oder Karin.Glockmann(at)DGGL(dot)org.

Begleiten Sie uns ein Stück auf unserem Weg, real oder auch virtuell, wir freuen uns auf Sie. 

 

Karin Glockmann
Bundesgeschäftsführerin

DGGL
Pariser Platz 6
10117 Berlin

Januar 2019