Aus der Bundesgeschäftsstelle Berlin - 2014

Die DGGL ist auch ein Reisezirkel. Die DGGL-Fachfrauen und Fachmänner in den Arbeitskreisen und in den Landesverbänden bieten ihren Mitgliedern und allen Interessierten ganzjährig exquisite Veranstaltungen und aktuelle Themen, Exkursionen zu besonderen Orten, Blicke in kaum bekannte Gärten und Parks, Fahrten zu Kleinodien der Gartenkunst, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich sind, Begehungen von Gartendenkmalen mit fachkundiger Leitung, Wanderungen durch die Kulturlandschaft, fachpolitische Vor-Ort-Informationen und vor allem große und kleine Reisen - in die nähere Umgebung oder die weite Welt.

"Reisebegleiter" im DGGL-Präsidium sind der im Oktober 2014 neugewählte Präsident Jens Spanjer, der neue Vizepräsident Ronald Clark und die Vizepräsidenten Eva Henze und Oliver Hoch sowie Schatzkanzler Rainer Schmidt, alle auch bestens verankert in den Landesverbänden. Für besondere Aufgaben stehen weiterhin Klaus v. Krosigk und Friedhelm Blume zur Verfügung. Als "Reiselektüre" empfehle ich den GartenReiseführer, der nach Wunsch der DGGL weiterhin als gesamtdeutsche Übersicht zu gut 1.500 vor allem öffentlichen Gartenanlagen als Buch weiterentwickelt werden soll sowie unsere Fachzeitschrift "Garten+Landschaft", ebenfalls aus dem Callwey-Verlag, mit den DGGL-Seiten, engagiert gestaltet von Bettina Oppermann aus Hannover. Im Jahr 2015 blickt die DGGL auf das 125jährige Bestehen der Fachzeitschrift! 

Ins Reisegepäck gehört natürlich auch das Jahrbuch: Das Redaktionsteam arbeitet derzeit am 10. Band der Reihe. Unter demselben Motto wie das Jahresthema 2015 "Im Fluss – Wasser in Garten und Landschaft" wird es sich mit dem ebenso kostbaren wie gefährlichen Medium "Wasser" in all seinen Facetten befassen. Vorgestellt wird das Jahrbuch auf dem gemeinsamen Bundeskongress der Planerverbände (bdla, GALK und DGGL mit BGL, DBG, FLL und GnD) im Juni 2015 in Brandenburg an der Havel, ebenfalls mit dem Thema "Wasser" – wir laden Sie ein, mit uns dorthin zu reisen und bei dieser Gelegenheit auch gleich die Bundesgartenschau zu besuchen. Die BUGA 2015 Havelregion findet ab April an fünf Standorten in Sachsen-Anhalt und in Brandenburg statt – dort heißt es so schön "Am blauen Band der Havel". Auf dem ehemaligen Packhof in Brandenburg, direkt am Uferbereich, finden Sie auch den "Garten der Gärten", den von jungen Berufskollegen gestalteten Eingangsgarten zur BUGA, als Siegerentwurf hervorgegangen aus dem 20. DGGL-Förderwettbewerb Ulrich Wolf im Jahr 2013.

Schon in Vorbereitung befindet sich die Auslobung des nächsten Förderwettbewerbes unseres Arbeitskreises Junger Landschaftsarchitekten in Kooperation mit der IGA Berlin 2017 GmbH: Erste Ideen für ein Thema sind bereits diskutiert worden, auch neue Wege der Finanzierung sind durch unseren Schatzkanzler vorbereitet. Das Präsidium sucht derzeit Personen, die sich an der Wettbewerbsauslobung, der Jury oder der Preisverleihung beteiligen möchten; die langjährigen Leiter des AK, Wolfgang Aldag und Winfried Wendling, möchten sich nach mehr als zehn Jahren aus dem DGGL-Wettbewerbswesen zurückziehen.

Jochen Martz, 1. Vorsitzender des Arbeitskreises Historische Gärten in der DGGL, hat seit seiner Amtsübernahme eine Vielzahl von Aktivitäten angestoßen. Im September 2014 fand in Wien gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Historische Gärten eine Fachveranstaltung „50 Jahre internationale Gartenschauen“ statt. Am Rande dieser Tagung wurde eine Arbeitsgruppe "Gärten der 1950er und 1960er Jahre" gegründet; eine weitere Arbeitsgruppe ist in Vorbereitung zum Themenfeld "Historische Pflanzenverwendung". Die im März 2014 in Bad Elster gegründete AG "Historische Kurparkanlagen" beteiligt sich bereits an einer großen Tagung im März 2015 in Baden-Baden: „Zwischen Heilung und Zerstreuung: Kurparks und Kurgärten in Europa“. 

Unser Arbeitskreis Landschaftskultur hat schon vor zwei, drei Jahren eingeladen zu einer Langzeitreise durch die Kulturlandschaften Deutschlands. Bislang fanden sechs AK-Treffen überall in der Republik statt – und der AK sucht ständig weitere Reisebegleiterinnen und –begleiter. Als nächste Reiseziele hat Udo Woltering für das letzte Märzwochenende 2015 Hamburg und die Vier- und Marschlande und für das letzte Oktoberwochenende die Kulturlandschaft rund um Schloss Dyck im Rheinland ausgesucht. Im Jahr 2016 wird das DGGL-Jahresthema dann auch "Landschaftskultur" heißen, es wird ein neues Jahrbuch dazu geben und einige Fachveranstaltungen, u.a. in München und im Spreewald. Alle unsere Mitglieder nehmen wir gerne mit, z.B. durch eine Fragebogenaktion zu ihren Lieblingslandschaften: "Angenommen, Sie erhalten Besuch aus Übersee und wollen Ihrem Besuch drei mehr oder weniger typische Landschaften Deutschlands zeigen – welche wählen Sie aus?" Reisen Sie gleich jetzt in Gedanken durch Deutschland und wählen Sie Ihre Landschaftsfavoriten. 

Oder begleiten Sie uns bei einem großen Schritt in die Zukunft: Die DGGL-Zukunftswerkstatt im November 2014, auch an einem besonderen Ort, dem Kloster Lehnin in Brandenburg durchgeführt, hat deutlich den Anspruch der DGGL formuliert, noch mehr als bisher ein Forum zu bieten für alle Gartenbegeisterte, alle Fachleute und alle Gartenidealisten. Vertreterinnen und Vertreter fast aller Landesverbände und das Präsidium waren für zwei Tage zusammengekommen, besprachen die Stärken und Schwächen des Verbands, formulierten Aufgaben und Ziele für die nächste Zeit und vereinbarten, bis zum Sommer ein gemeinsames Leitbild für die DGGL zu entwickeln. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Neben den aktuellen Veranstaltungsterminen für 2015 findet sich im Internet bald auch die Einladung zu unserem traditionellen Herbst-Highlight, der Verleihung des DGGL-Kulturpreises. Nach der Entscheidung, diesen nur noch im zweijährigen Turnus zu vergeben, sind eingehende Bereisungen der Kandidatenvorschläge im Gange, die aktuellen Preisträger aber noch nicht gekürt. Die Einladung erfolgt rechtzeitig, damit Sie sich auf die Reise zur Preisverleihung begeben können. 

Begeben Sie sich auch auf die Internetseiten der DGGL und suchen Sie sich die spannendsten Unternehmungen heraus. Gäste und Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Das neue Jahresthema "Wasser in Garten und Landschaft" bietet spritzige und lebendige Gartenkultur in jeder Region!

Der Landesverband Hamburg-Schleswig-Holstein beschreibt eine fachliche Wasser-Reise mit seinem – wie immer – hochqualifizierten Jahresheft: Vom Hochwasserschutz an den Landungsbrücken über das Projekt "Lebendige Alster" bis zum Wattenmeer.

Die DGGL in Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich seit langem für das kulturellen Erbe und für die Sicherung und den Erhalt der kleinteiligen Struktur von Herrenhäusern und Gutsparks des Landes. Wer sich vor Ort informieren möchte, hat dazu Gelegenheit z.B. bei der Wiedereröffnung von Schloss Bothmer im Sommer nach mehrjähriger Sanierung von Schloss und Park – das weckt Erinnerungen an die DGGL-Exkursion in den Klüzer Winkel vor einigen Jahren.

Der Landesverband Ruhrgebiet bietet 2015 sage und schreibe 6 Exkursionen an – es geht zu den Kuranlagen in Bad Homburg, nach Herrenhausen, zum neuen Emschertal und bis in die Niederlande!

Die Mitglieder im Landesverband Westfalen sind aufgerufen, in einem Fotowettbewerb ihre Favoriten zum Thema "Wasser" zu präsentieren. Ich bin gespannt auf die Fotoreise; die besten Fotos werden 2016 in einem Kalender präsentiert.

Der Landesverband Sachsen ist verankert im Netzwerk "Leipziger Gartenprogramm"; hier wird eingeladen, die Umgebung und die Stadt selbst mit anderen Augen zu sehen, neu kennenzulernen durch Entdeckungen von Baukultur bis Stadtnatur.

Der Mitglieder im Landesverband Bremen/Niedersachsen-Nord sind generell sehr reisefreudig: 2015 stehen im Plan eine Reise in die Weser-Ems-Region und eine in die Gartenregion Donautal. Mitfahrerinnen und Mitfahrer sind willkommen.

Kürzlich lud der Landesverband Berlin-Brandenburg im Rahmen seines "Grünen Salons" ein zu einem Spaziergang über die Pfaueninsel – eine stimmungsvolle Lesereise mit dem Autor Thomas Hettche durch das kleine Paradies in der Havel. 

Berlin ist immer eine Reise wert – im zurückliegenden Jahr für die Landesverbände Hessen und Hamburg/Schleswig-Holstein. Das sehr ambitionierte Programm der DGGL-Akademie in Hessen, wo traditionell am ersten Wochenende im September eine Exkursion auf dem Programm steht, lautete "Diplomatengärten". Besichtigt wurden u.a. die Residenz des schwedischen Botschafters und die Gärten der Schweizer Botschaft und der bremischen Landesvertretung.

Die Mitglieder im Hamburg/Schleswig-Holsteiner Landesverband kamen mit einer Reisegruppe von gut 30 Personen nach Berlin und besichtigten unter dem Motto "Nichts älter als fünf Jahre" u.a. die Parkanlagen am Nordbahnhof und am Gleisdreieck. Am Ende des "Ausflugs" gab es einen Abstecher in die Bundesgeschäftsstelle und Kaffee und Kuchen von Familie Glockmann. Der Landesverband lud alle Berliner ein, bald einmal nach Hamburg zu kommen. Und natürlich ergeht auch von mir eine herzliche Einladung an alle Gartenbegeisterte für einen Kurztrip nach Berlin; Bundesgeschäftsstelle und Landesverband freuen sich auf viele Besucher!

Alle unsere Reiseplanungen finden Sie unter www.DGGL.org. Wir freuen uns über viele Reiseteilnehmerinnen und Reiseteilnehmer, ebenso auch über vielfältige Reisevorschläge. Ich begleite Sie wie immer durch das Jahr!

Karin Glockmann
Bundesgeschäftsführerin
Berlin, im Dezember 2014