Aus der Bundesgeschäftsstelle Berlin - 2010

Liebe Mitglieder, liebe Freunde der DGGL,
mögen Sie Bücher? Lesen Sie gerne? Dann hat die DGGL im vergangenen Jahr Interessantes für Sie erarbeitet: Von einer inhaltsreichen Tagung "Stadt – Kultur – Landschaft" im Februar des Jahres 2009 in Osnabrück haben wir die 20 Rede-Beiträge zusammengestellt und als Broschüre veröffentlicht (Heft 12 der Schriftenreihe der DGGL, erhältlich in der Bundesgeschäftsstelle für 8,50 Euro zzgl. 2 € Versandkosten).

Diese Tagung mit dem erweiterten Themenkreis "Zur Gefährdung historischer urbaner Kulturlandschaften und den Möglichkeiten ihrer Bewahrung für die regionale und kommunale Entwicklung" war hochkarätig und international besetzt; Referenten aus allen Teilen Deutschlands berichteten vom Umgang mit dem nationalen Gartenkulturerbe, Fachbeiträge aus Tschechien, Rumänien und Polen schilderten, z.T. recht drastisch, die aktuelle Situation in Osteuropa. Die Tagung war mit 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gut nachgefragt – und wir überlegen nun, zusammen mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der Hebert-Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur, die die Fachtagung gefördert haben, dieses Thema mit einer weiteren Fachveranstaltung zu vertiefen.

Unter der Federführung unseres früheren Präsidenten, Professor Dr. Klaffke, entsteht derzeit unser fünftes Jahrbuch. Sie erinnern sich, mit welchen Bedenken wir im Jahr 2005/2006 in die Produktion unseres erstes Jahrbuches – "Regionale Gartenkultur" - gegangen sind: "Sind Bücher überhaupt noch zeitgemäß?" – "Können wir solch ein großes Projekt bewältigen?" - "Treffen wir den Zeitgeist?" – "Ist unser Thema ausreichend aktuell?" – "Können wir das Ganze finanzieren?". Aber bereits Buch Nr. 2 – "Gartenkunst im Städtebau" entwickelte sich zum "Renner" und ist seit langem vergriffen - immerhin 3.500 Exemplare!

Es folgten Bücher zu den Bereichen "Garten und Gesundheit" und "Garten und Medien" , jeweils analog zu den bundesweiten Jahresthemen der DGGL – auch von diesen Heften  sind nur noch Restexemplare in der Bundesgeschäftsstelle vorrätig.

Da unser Jahresthema 2010 "Gärten und Kulturen" lautet, wird auch das Jahrbuch 5 diesen Titel tragen. In diesem Buch werden wir Ihnen Gärten aus aller Welt, geografisch oder religiös geprägte Gartenentwicklungen, unterschiedliche Stil-Epochen und die verschiedensten Gartentypen vorstellen. Wir wollen es auf dem gemeinsamen Bundeskongress von DGGL, GALK und bdla im Mai 2010 in Essen der Öffentlichkeit präsentieren. Alle unsere Mitglieder können sich wie bisher auf ein kostenfreies Exemplar des Buches als Jahresgabe freuen.

Unser langjähriger Partner bei der Buchherstellung ist der Münchner Callwey-Verlag, der im vergangenen Jahr sein 125-jähriges Bestehen feiern konnte. Zu seinem "Sortiment" gehört auch die renommierte Fachzeitschrift "Garten+Landschaft ", deren Herausgeberin die DGGL ist. Die Leser werden regelmäßig über die Aktivitäten der DGGL informiert, da es in jedem Heft zwei eigene DGGL-Seiten gibt. Diese werden redaktionell ebenfalls von einem früheren DGGL-Präsidenten betreut – von Hildebert de la Chevallerie. Er freut sich jederzeit über eingehende Texte und Fotos von unseren Mitgliedern über die Aktivitäten der DGGL für diese Seiten. Im Laufe des letzten Jahres haben wir der lesenden Fachwelt z.B. alle unsere Landesverbände und Arbeitskreise dort vorgestellt. Zum Nachlesen übersenden wir Ihnen gerne ein "Garten+Landschaft"-Probeheft; von ihrem Abo profitieren DGGL und Zeitschrift gleichermaßen.

Im Callwey-Verlag entsteht auch der bundesweite GartenReiseführer – mittlerweile in sechster Auflage mit Angaben zu mehr als 1.400 Parks und Gärten. DGGL- Mitglieder können ihn über die Bundesgeschäftsstelle zum günstigeren Mitgliederpreis (15 € statt 19,95 € zzgl. Versand) erwerben.

Wer durch das Lesen dann neugierig gemacht wurde auf andere Regionen, neue Gärten oder sogar fremde Länder, der kann mit der DGGL natürlich auch auf Reisen gehen. Unsere letzten Reiseziele waren die zahlreichen, äußerst vielfältigen Landesgartenschauen 2009, natürlich die sehr gut ausgeformte Bundesgartenschau in Schwerin mit unserem traditionellen Bundeskongress "Gärten, Parks und Medien", Villen- und Landhausgärten in allen Teilen der Republik, die historischen Parks in Gotha, neue und alte Gartenanlagen in Kopenhagen bis hin zu Gärten, Parks und Landschaften in Belgien oder in China. Unsere Herbstkonferenz 2009 führte uns in die Gartenregion Hannover, u.a. in die dekorativ umgestaltete Garten.Eden.Kirche – eine Oase der Ruhe im Herzen der Stadt. Im Jahr 2010 stehen Gärten und Parks u.a. in Rheinland-Pfalz, in Luxemburg und in Lettland auf unserem Programm.

Kleine Reisen können Sie unternehmen in Rahmen der "Gartenrouten" und der "Offenen Pforten", die ja längst schon kein Geheimtipp mehr sind. Die Aktion "Offene Gärten", bei der Gartenbesitzerinnen und –besitzer in ihre grünen Refugien einladen, startete in Hannover 1990/91 nach englischem Vorbild, und ist mittlerweile von dort aus übergeschwappt in alle Regionen unseres Landes. Die Zahl der "Offenen Pforten" wächst stetig, hunderte Hobbygärtnerinnen und Profigärtner präsentieren ihre Gärten, erzählen über ihre grüne Leidenschaft und nehmen ihre Gäste mit in ihr privates Reich der Blüten und Pflanzen. Wir bieten Ihnen eine Übersicht über Termine, Veranstaltungsorte und Kontaktstellen auf unserer DGGL-Internetseite.

Eine Reise wert ist sicher auch die diesjährige Kulturhauptstadtregion RUHR.2010, die mit Beginn des neuen Jahres im gesamten Ruhrgebiet eröffnet wurde. Die Städte und Gemeinden präsentieren sich in über 500 Aktionen als bunte Kulturmetropole. Zu diesem Anlass organisieren die "grünen" Verbände GALK, bdla, BGL, FLL und DGGL ihren Bundeskongress 2010 in dieser Region – mit dem Titel Grün.Kultur.Metropole vom 5. bis 8. Mai in und um Essen herum. Lernen Sie die aktuellen Planungen kennen, bereisen Sie mit uns das reiche Gartenkulturerbe der Region und begutachten Sie die Entwicklung des Emscher Landschaftsparkes. 

Im Herbst begeben wir uns dann auf einen Kurztrip in das historische Weinheim an der Badischen Weinstraße, nördlich von Heidelberg, nicht weit von Mannheim. Ich verrate ja kein Geheimnis mehr, dass wir den diesjährigen Kulturpreis der DGGL an das Unternehmer-Ehepaar Freudenberg verleihen, die sich jahrzehntelang neben vielem anderen auch um private Gartenkultur verdient gemacht haben. Ihnen gehört der Staudengarten Hermannshof, der aus einer privaten Anlage hervorgegangen ist, jetzt als Sichtungsgarten wissenschaftlich betrieben wird und als weitläufiger Park der Öffentlichkeit zugänglich ist. Dieses Engagement wird von uns ausgezeichnet mit dem Goldenen Lindenblatt. Umrahmt von einer Fachtagung und unserer Herbstkonferenz findet die festliche Verleihung des Kulturpreises am Abend des 1. Oktober 2010 auf dem Firmengelände der Freudenberggruppe in Weinheim statt. Die Tagung am Freitag, dem 1.10.10 eröffnet das DGGL-Themenjahr 2011 mit dem Motto "Private Gartenkultur", die Landesverbandskonferenz der DGGLer beschließt die Veranstaltung am Samstag, dem 2. Oktober und klingt mit einer kleinen Gartentour aus.

Für den Winter dann empfehle ich Ihnen die "Bücherei des Deutschen Gartenbaus" - ein unglaublicher Fundus für Bücherfans. Die DGGL ist sog. Anteilseignerin, sie hat einige ererbte Bücher dort hineingegeben. In der Bücherei lagern wahre Bücherschätze, sie umfasst mehr als 56.000 Bände, etwa 3.500 Monographien und 4.000 Zeitschriftenbände sind vor 1900 erschienen. Das älteste Buch stammt von 1529, die älteste Zeitschrift von 1783. Es existiert ein online-Katalog, und die echten Bücher finden sie in Berlin, in der Gartenbaubücherei der Volkswagen-Bibliothek der Technischen Universität. Näheres unter www.historischegaerten.de.

Zum Abschluss noch eine herzliche Bitte: Empfehlen sie unsere Bücher, senden Sie uns Berichte und Fotos von DGGL-Aktionen, bringen Sie sich mit Themenvorschlägen in unsere Veranstaltungskalender ein, gehen Sie mit uns auf Reisen und betreiben Sie für die DGGL Mitgliederwerbung oder helfen Sie uns gelegentlich auch mit einer kleinen Geldspende!!! (Mitgliedsbeitrag und Spenden sind von der Steuer absetzbar). Wir benötigen Ihre Unterstützung.

Die aktuellen Informationen über Ihren jeweiligen Landesverband, die Anschrift einer DGGL-Geschäftsstelle, den Ort der Kulturpreisverleihung und des nächsten Kongresses oder die letzten Veröffentlichungen finden Sie in bewährter Weise auf den Internetseiten der DGGL (www.DGGL.org) – oder rufen Sie mich in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin an: 030/787 13 613.

Ich freue mich auf viele persönliche Kontakte, auch anlässlich unserer Veranstaltungen, viele neue Leser und neue Mitglieder und einen bunten Strauß von Beiträgen für unsere Veröffentlichungen. Ich wünsche Ihnen ein gutes Jahr 2010!

Karin Glockmann
Bundesgeschäftsführerin
Januar 2010