Offener Ideenwettbewerb für Freianlagen zur Platzgestaltung


Offener Ideenwettbewerb für Freianlagen zur Platzgestaltung Neubaugebiet „Hollerstauden“ des AK Junger Landschaftsarchitekten der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e. V. (DGGL) unter inhaltlicher Einbeziehung der Stadt Ingolstadt

Seit nunmehr beinahe 15 Jahren besteht im Ingolstädter Baugebiet „Hollerstauden“ ein Grundwassergespeister Bachlauf, der im Rahmen eines Wettbewerbes für Junge Landschaftsarchitekten vom Büro Lohrer Hochrein entwickelt und gebaut wurde.

Der Bachlauf verläuft zusammen mit einem begleitenden Weg und einer Baumreihe in einem schmalen Grünzug, der die wesentlichen Gemeinbedarfsflächen des Quartiers miteinander verbindet und im Osten an den sogenannten „Haslang Park“ anschließt.

Auf einem kleinen Platz mit Quellstele entspringt er mit vergleichsweise steinernem Charakter und entwickelt sich dann in Richtung Grünzug naturnäher.

Die ursprünglich vorgesehenen Raumkanten waren zur Bauzeit des Bachlaufes noch nicht vorhanden, wurden jedoch inzwischen teilweise durch Wohnungsbauten geschaffen.

Etliche Male haben Bürger vor Ort den Wunsch geäußert, den Platz weiter aufzuwerten und an die Umgebung anzupassen. Gestalterisch können nun die neu geschaffene und die noch fehlende Raumkante neu berücksichtigt werden. Zudem besteht insbesondere auch der Wunsch nach höherer Aufenthaltsqualität.

Aus diesem Grunde heraus entstand die Idee, in diesem Zusammenhang erneut einen kleinen Wettbewerb zum Zweck der Platzgestaltung auszuloben. Ziel des Wettbewerbs war es, dabei die Förderung junger Kollegen und Kolleginnen.

Ergebnis

Insgesamt haben 24 junge Landschaftsarchitekten und Studenten teilgenommen. Das Preisgericht kürte das Berliner Büro Giencke Mattelig Torini zum Sieger, die weiteren Plätze und Informationen finden sich unten in den Pressedokumenten.