Wettbewerb AKTUELL

Bild: Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V.

DGGL-Förderwettbewerb Ulrich-Wolf

Internationaler Ideenwettbewerb der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL e. V.) für Studierende und junge Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten

"Startergarten – Kleingarten neu denken"

Gestaltung einer gemeinschaftlichen Gartenparzelle im Rahmen der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA 2017)

Gemeinsam gärtnern in der Stadt: Studierende und junge Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten können im Rahmen eines Ideenwettbewerbes einen städtischen Kleingarten neu denken. Gemeinsame Auslober des 21. Wettbewerbs "Ulrich Wolf" sind die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL e.V.) und die Internationale Gartenausstellung Berlin 2017 (IGA Berlin 2017), gefördert wird der Ideenwettbewerb von der Baumschule Lorenz von Ehren. Weitere Kooperationspartner sind der Landesverband Berlin der Gartenfreunde e.V. und WEKA Holzbau GmbH.

Der Wettbewerb trägt den Namen “Startergarten – Kleingarten neu denken". Gesucht werden kreative Ideen für einen 600 Quadratmeter großen Kleingarten auf dem Kleingartengelände "Am Kienberg", unmittelbar angrenzend an das Gelände der IGA Berlin 2017. Ziel ist eine innovative Gestaltung als Garten für mehrere Familien oder Nutzer mit Möglichkeiten der Kleintierhaltung sowie Vorschläge einer qualifizierten Pflanzenverwendung. Der Wettbewerb wird gefördert von der Baumschule von Ehren, Hamburg, die für eine kreative Gehölzverwendung einen Sonderpreis auslobt.

Entscheidung des Preisgerichts

Die Ergebnisse könne sich sehen lassen: Von Gemeinschaftsküche bis Mehrgenerationengarten, von schwebender Pergola bis zu großen Geländestufen, von Hochbeet bis Wabenbeet – die eingereichten Entwürfe zum aktuellen Förderwettbewerb der DGGL für einen großen Kleingarten im Rahmen der Internationalen Gartenschau 2017 Berlin-Marzahn boten eine Fülle von Ideen und Gestaltungselementen für die zukünftige Nutzung der Parzelle.
Die Jury entschied sich nach einem langen Tag der Diskussionen einstimmig für den Entwurf "Kultur lebt Natur", eingereicht von Eva Lange und Alexander Roscher, Berlin. Sie erhalten 2.000 € und eine Beauftragung für den Bau ihres Gartens in der Kolonie "Am Kienberg".

Den zweiten Preis, 1.000 €, erhält Tamar Antman aus Berlin für ihre Planung "The Green Bubble", den 3. Preis, 500 €, erhalten die Berliner Lucas Hövelmann, Richard Roßner und Lars Schöberl für den Entwurf "Der Garten der Vielfalt".

Der von der Hamburger Baumschule Lorenz von Ehren ausgelobte Preis für differenzierte Gehölzverwendung, dotiert mit 500 €, wurde vergeben an den Entwurf "Kulturvielfalt - Gartenfreude kennt keine Grenzen" von Laura Critchlow aus Weinsberg.

Lesen Sie hier das ausführliche Protokoll (PDF)

Wettbewerbsunterlagen

Alle nötigen Wettbewerbsunterlagen finden sich gesammelt hier, u.a. der Auslobungstext, die Planungsgrundlage in zwei Dateiformaten (pdf u. dwg), Pläne, Verordnungen, Produktsortiment und die Präsentation zur IGA.

Update - Rückfragenbeantwortung

Rückfragen (PDF)

Bestandsbilder (PDF)

Höhenplan jetzt als Download abrufbar (PDF)

Archiv

Hier finden sich Informationen zu bereits abgeschlossenen Wettbewerben.