Kulturelles Erbe - Werte, Wissen und Erfahrungen weitergeben

Ganz Europa begeht 2018 das Jahr des kulturellen Erbes - ausgerufen von der Europäischen Kommission. Unter dem Leitthema "Sharing Heritage" werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den europäischen Ländern aufgezeigt und diskutiert – vor allem zum Schwerpunkt "Kulturgut Europäische Stadt". Aus diesem Grunde hat auch die DGGL als Jahresthema "Kulturelles Erbe" als Motto ihrer Veranstaltungen und Publikationen im Jahr 2018 gewählt.

Der DGGL liegt natürlich insbesondere das gartenkulturelle Erbe am Herzen – dessen Wertschätzung und Sicherung für die Zukunft. Es freut uns daher sehr, dass es uns gelungen ist, im Rahmen des Kulturerbejahres eine finanzielle Förderung aus dem Hause der Kulturstaatsministerin, Frau Professor Monika Grütters, zu erhalten: Das Gartennetz Deutschland, nun beheimatet in der DGGL, wird damit 2018 und 2019 eines seiner Kernprojekte, den seit 2007 bundesweit durchgeführten "Tag der Parks und Gärten", zusammen mit Frankreich als "Rendezvous im Garten" am 1. Juniwochenende durchführen. Die Aktion "rendez-vous aux jardins" ist in unserem Nachbarland seit langem sehr etabliert und wir freuen uns auf die gemeinsame Kooperation und den fachlichen Austausch mit diesem großen Gartenland. Wer mitmachen will, kann Mitglied werden – für alle Initiativen und Netzwerke gibt es Infos in der DGGL-Bundesgeschäftsstelle oder auf der Internetseite des Gartennetzes: www.gartennetz-deutschland.de

Internationaler Kongress 2018: Gartenkunst und Landschaftsarchitektur

Mit vielen Kooperationen und multinational ausgerichtet ist auch die DGGL-Herbsttagung vom 14. bis 16. September "From Garten Art to Landscape Architecture – Traditions, Re-Evaluations and Future Perspectives" in Hannover-Herrenhausen. Gefördert von der Volkswagenstiftung, unter Federführung des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (cgl) der Uni Hannover und in Zusammenarbeit mit der Stadt Hannover, dem Verein Schlösser und Gärten in Deutschland sowie dem Europäischen Gartennetzwerk (EGHN), wird derzeit das Programm fertiggestrickt. Es konnten einige der bekanntesten Gartenkünstler und Landschaftsarchitektinnen gewonnen werden, die ihre Erfahrungen und Vorstellungen weitergeben, und sie werden den Bogen spannen von der Gartenkunst in Europa sowohl nach Amerika als auch nach Asien. Sie sind herzlich eingeladen.

Bundeskongress der Planerverbände 2018 in Frankfurt / Main 

Wissen und Erfahrungen austauschen – dass können alle Interessierten auch auf dem nächsten gemeinsamen Bundeskongress der Grünen Verbände, der im kommenden Jahr Anfang Juni, d.h. vom 7. bis 8.6.18, ganz zentral in Frankfurt am Main unter Federführung der GALK (Gartenamtsleiterkonferenz) stattfindet. Der inhaltliche Schwerpunkt lautet "Grünflächenmanagement", die vorgestellten Themen reichen vom Handbuch "Gute Pflege" über pflegeleichte Staudenkonzepte bis zu umfassenden Visionen für "Grün in der Stadt der Zukunft" – alles präsentiert unter der bewährten Moderation von Mechthild Harting von der FAZ.

DGGL - Themenbücher: Garten- und Landschaftskultur wertschätzen

Das Erbe der Europäischen Stadt, die historischen Kulturlandschaften in Europa und die reichen gartenhistorischen Schätze der EU bilden auch die Eckpunkte der beiden kommenden DGGL-Themenbücher. 2019 wird das bürgerschaftliche Engagement für Gärten und Parks in Deutschland im Mittelpunkt stehen. Im  Jahr 2018 ist lautet der Titel aus aktuellem Bezug zum Jahr des Europäischen Kulturerbes selbstverständlich "Kulturelles Erbe". Das Thema ist der DGGL ja wie auf den Leib geschnitten – und wir nehmen es zum Anlass, allerorten das Bewusstsein und die Wertschätzung für unsere Parks, Gärten und die umgebende Kulturlandschaft zu vertiefen und weiter zu schärfen.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch an die vorhergehenden Themenbücher erinnern, mit denen sich die DGGL ebenfalls zum Umgang mit Gärten, Parks und Landschaften positioniert hat: "Landschaftskultur. Zwischen Bewahrung und Entwicklung" im Jahr 2016 und "Gartenkunst. Idee und Schönheit" im Jahr 2017. Unsere Jahrbücher sind besonders gut geeignet, die Inhalte weiterzugeben, für die die DGGL seit jeher eintritt. Die Bücher erhalten Sie in der DGGL-Bundesgeschäftsstelle in Berlin.

Bürgerschaftliches Engagement: DGGL-Förderprojekt "Netzwerk Garten und Mensch"

Ganz im Sinne unserer Ziele nutzen wir aktuell die große Chance, in den nächsten zwei Jahren ein bundesweites Netz von Garteninitiativen, die auf bürgerschaftlichem Engagement beruhen, aufzubauen. Erstaunlicherweise gibt es ein derartiges Netzwerk bislang nicht – es ist also höchste Zeit, ein solches zu entwickeln. Auch hierfür ist es der DGGL gelungen, eine finanzielle Förderung zu erhalten; das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) unterstützt uns mit einer Verbändeförderung beim geplanten Aufbau einer Datenbank mit Adressen, Ansprechpartnern und Kurzinfos und der Erstellung eines Projekthandbuchs. Im Vordergrund steht aber auch bei diesem Projekt der direkte Austausch zwischen den Aktiven aus Bürgerinitiativen und Vereinen, zwischen Eigentümern, Parkleitern und Behörden: Das Weitergeben der Erfahrungen, die Unterstützung im Behördendschungel, stärkere Sensibilisierung und Umweltbildung, begleitende Öffentlichkeitsarbeit, die ganz praktische Hilfe im Gelände – kurz und gut, Wissenstransfer auf jeder Ebene. Dazu sind bundesweit rund 10 Regionalkonferenzen geplant. Die Auftaktveranstaltungen haben bereits stattgefunden, Ende November 2017 mit knapp 30 Gästen in Hamburg, auf dem Ohlsdorfer Friedhof, die 2. Regionalkonferenz mit rund 40 Personen in Schloss Dyck und seinem wunderbaren Park im Rheinland. 

Im Frühjahr 2019 endet das Projekt und wird – nach derzeitiger Planung - festlich abgeschlossen mit einer Auszeichnung "Preis für bürgerschaftliches Engagement", ganz im Sinne unserer bisherigen Kulturpreisverleihungen. Aus der bis dahin zusammengetragenen Übersicht über das bürgerschaftliche Engagement für Gärten und Parkanlagen in Deutschland wird dazu im Idealfall eine Institution als Kulturpreisträgerin 2019 ermittelt werden. Natürlich können Sie uns auch jederzeit Informationen über Ihnen bekannte Initiativen zusenden – am besten über den Projektmanager, Philipp Sattler, in Berlin unter Philipp.Sattler(at)DGGL(dot)org

Gartennetz Deutschland und Arbeitskreise in der DGGL 

Das Gartennetz Deutschland hat seine erste Mitgliederversammlung unter dem Dach der DGGL durchgeführt und Arbeitsschritte für 2018 festgelegt. Beate Reuber, Leiterin der Gärten der Welt bei der Grün Berlin GmbH, wurde  zur Sprecherin des Gartennetzes gewählt, Felicitas Remmert, die den Verein Gartenträume Sachsen-Anhalt führt, zur Stellvertreterin. Inzwischen sind bundesweit 14 Garteninitiativen Mitglied im Gartennetz der DGGL. 

Der Arbeitskreis Historische Gärten hat eine Vielzahl von Veranstaltungen durchgeführt, insbesondere in den thematisch spezialisierten Arbeitsgruppen wie "Theorie der Gartendenkmalpflege", Historische Pflanzenverwendung" oder "Historische Kurparkanlagen". Die Mitgliederversammlung fand Ende Juni in Dessau / Wörlitz statt; dort ist Jochen Martz erneut zum 1. Vorsitzenden des AK gewählt worden. U.a. ist der AK auch aktiv im Regelwerksausschuss der FLL "Gartendenkmalpflegerische Planungsleistungen", die Veröffentlichung befindet sich derzeit in der Endabstimmung, Infos gibt es unter Jochen.Martz(at)gmx(dot)de

Unser Arbeitskreis Landschaftskultur um Udo Woltering bereitet derzeit einen Workshop in Bad Dürkheim Mitte April 2018 vor. Nach den Sitzungen im März 2017 in Bacharach im Mittelrheintal und Ende Oktober im Spreewald wird sich der AK 2018 mit den Aufgaben und Möglichkeiten der landschaftlichen Entwicklung in einem Regionalverband, der "Metropolregion Rhein Neckar" auseinandersetzen. Interessierte sind herzlich eingeladen zur Teilnahmen an den weiteren Arbeitstreffen. Infos dazu über Udo.Woltering(at)LWL(dot)org

Der AK Junger Landschaftsarchitekten mit Philipp Sattler und Professor Dirk Stendel lobt derzeit den 22. Förderwettbewerb für Studierende und junge Berufskolleginnen und -kollegen aus: In Kooperation mit der BUGA Heilbronn 2019 GmbH und der Insel Mainau GmbH wird ein Projekt der Initiative "Europa-Minigärtner" - 2013 von der Mainau GmbH ins Leben gerufen - umgesetzt: Entworfen werden soll ein Gartenkabinett und dessen Einbindung in das Gesamtkonzept der BUGA-Themengärten. Schwerpunkte sind – wie könnte es anders sein beim Thema Gärtnern mit Kindern – die Vermittlung von Wissen und Erfahrungen, Umweltbildung und der Spaß am Gärtnern. Die Auslobung finden Sie auf den DGGL-Internetseiten.

Und zu guter Letzt - wir haben im Juni 2017 wieder einen vierten Arbeitskreis gegründet: Der Arbeitskreis "Grün in der Stadt "hat bereits mehrfach unter Leitung von Professorin Dr.-Ing. Andrea Haase und Professor Dr. Hartmut Balder getagt. Mit einem Kern von knapp 10 Mitgliedern sind zunächst die sehr unterschiedlichen Auffassungen zu städtischen Freiflächen und Grünanlagen diskutiert worden; jetzt geht es an die Planung der zukünftigen Aktivitäten. Wer interessiert ist – Mitstreiter und Mitstreiterinnen werden noch gesucht, Infos gibt es in der Bundesgeschäftsstelle bei Karin Glockmann, info(at)DGGL(dot)org

Sie sehen schon, wir sind mehr denn je aktiv auch nach 130 Jahren unseres Bestehens. Begleiten Sie uns weiter, unterstützen Sie uns, spenden Sie uns einfach ein wenig Zeit oder Geld oder werben Sie für die DGGL und ihre Aktivitäten. Herzlichen Dank. Impressionen, Informationen und Ideen für die nächste Zeit finden Sie wie immer unter www.DGGL.org.

Karin Glockmann
Bundesgeschäftsführerin
DGGL, Wartburgstr, 42, 10823 Berlin
Januar 2018