GARTENKUNST UND LANDSCHAFTSKULTUR - 130 JAHRE DGGL

Die Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) feiert im Jahr 2017 ihr 130-jähriges Bestehen. In Dresden wurde am 10. Mai 1887 von 32 Mitgliedern (u.a. Max Bertram, Friedrich Bouché, Carl Hampel) der „Verein Deutscher Gartenkünstler“ (VdG) gegründet. 1. Vorsitzender wurde Gustav Friedrich Krause, Königlich Sächsischer Hofgartendirektor. 1947/48 erfolgte die Namenserweiterung zu „Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftspflege (DGGL)" und 1995 die Änderung zum aktuellen  Namen „Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur“.

2017 wird für die DGGL das Jahr der „Gartenkunst“. Nach dem Themenjahr Landschaftskultur wird der Fokus nun gelegt auf neue und alte Gartenkunst,  auf die Bewahrung historischer Gestaltqualität und die Wertschätzung des kulturellen Erbes, gleichzeitig aber auch auf die aktuelle Grüngestaltung und moderne Landschaftsarchitektur.

Das gesamte Spektrum der Angebote und Themenbereiche der DGGL zeigte eine Wanderausstellung, die in allen Bundesländern präsentiert wurde.

Nachfolgend können Sie sich die Ausstellung bequem zu Hause anschauen, hier finden Sie alle Ausstellungstafeln.

Wanderausstellung "Kulturschutz und Naturschutz im Dialog"